ÜBER MICH

 

Warum ich Vögel beobachte und dringend einen Blog brauche…

Seit einigen Jahren beobachte ich Vögel in den Landschaften meiner näheren und entfernteren Umgebung:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zuerst hab ich mich einfach umgeschaut wenn ich spazieren gegangen bin oder mal längere Wandertouren gemacht habe. Ich habe nur die Vögel beachtet, die ich zufällig gesehen habe. Manche waren mir vertraut, manchmal hab ich auch in einem Buch oder im Internet nachgeschaut.
Der entscheidende Auslöser systematisch zu beobachten war die Entdeckung des Online-Portals Ornitho.de . Dort kann man Vögel melden, Belegfotos einstellen und Datenbank-Abfragen stellen. Das beschreibe ich genauer auf der Medien-Seite.
Bald darauf hab ich mich erfahrenen, langjährigen Beobachtern angeschlossen. Dadurch konnte ich neue Gebiete kennen lernen, aber auch neue Arten sehen und lernen auf die verschiedenen Lautäußerungen zu achten (was nicht leicht ist und jahrelange Erfahrung erfordert) und die Vögel im Zusammenhang mit ihren Biotopen zu begreifen.
Ein gutes Fernglas und besonders ein Spektiv und gute Bestimmungsbücher haben mir zum tieferen Einblick in eine faszinierende Welt voller Schönheit und Geheimnisse verholfen.
Ich nehme auch Vogelstimmen und Geräuschstimmungen (Athmos) in verschiedensten Biotopen auf, stelle besondere Töne in Ornitho.de ein und verwende das Material in meinen Multimedia-Projekten.


Sowohl die Fotografie als auch die Tonaufnahmen sind mir manchmal eine große Hilfe wenn ich eine Vogelstimme aufnehme oder z.B. einen Greifvogel bestimmen möchte, bei dem ich unsicher bin, trotz Bestimmungsbuch. Dann kann ich die Datei an erfahrene Beobachter schicken und bekomme immer aufschlussreiche Hilfe.



Später hab ich dann angefangen zu fotografieren und als ich genügend Fotos zusammen hatte hab ich mein erstes Multimedia-Projekt erstellt.
Die ganze Kombination aus Beobachtung, Aufenthalt in verschiedensten Biotopen, Meldung, Fotografie und Multimedia-Projekten gehört für mich zusammen und hat mein Leben in wunderbar befriedigender Weise neu geordnet.


Das Schönste dabei ist die viel tiefere Erfahrung der Abfolge der Jahreszeiten…


und die Mischung aus Konzentration und Entspannung wenn ich durch ein Biotop gehe um die dortigen Vögel zu bestimmen, zu notieren und zu melden und dabei auch schöne Fotos zu machen ohne extra anzusitzen.


Alle meine Fotos sind beim Beobachten und Melden für Ornitho.de entstanden weil für mich diese Meldungen als gesellschaftlicher Beitrag und als Teilhabe an diesem Citycen Science Projekt sehr wichtig und befriedigend sind.


Ach ja, warum ich „dringend“ einen Blog brauche will ich euch doch auch schildern:
In meinen Multimedia-Projekten ist es unmöglich längere, ausführlich beschreibende und reflektierende Texte unterzubringen, weil es dadurch zu störenden Überschneidungen mit dem Fluss von Bildern kommt.

Darüber hinaus finde ich, dass die Schilderung der Erlebnisqualität von Beobachtungen meistens viel zu kurz kommt.

Dabei ist sind es doch die immer wieder überraschenden Erlebnisse, die ihren emotionalen Sog entwickeln und Beobachter bei der Sache halten.
Auf dieser Homepage und besonders im Blog VOGELSTORYS ist das einfacher und ich hoffe, euch eine schöne Mischung aus Erlebnis, Erzählung, Reflexion, Information, Fotografie und Unterhaltung zu bieten.

Schaut’s euch an, auf meinem Blog VOGELSTORYS !